Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte

25 Jahre refugium e.V. – Unsere Chronik

Im Jahr 2022 blicken wir auf 25 Jahre Engagement, für unbegleitete minderjährige Geflüchtete zurück. In dieser Zeit haben wir viele junge Persönlichkeiten kennen­lernen dürfen, die Flucht und Vertreibung erlebt haben und für die wir Wegbegleiter in eine sichere Zukunft sein konnten.

Höhepunkte unseres Vereinslebens

1997
Gründung von refugium e.V.
2007
10 Jahre refugium e.V.
Festakt im Inter­kultu­rellen Beratungs- und Begegnungs­zentrum der Caritas in Magdeburg-Buckau (v.l.n.r. Vormund Roland Bartnig, Bischof Dr. Feige, Vorsitzende Monika Schwenke, Landes­inte­grations­beauf­tragte Susi Möbbeck, Caritas­direktor Franz Jorgol)
2008
7. November 2008
Fachtagung „Mit 15 hat man noch Träume – mit 16 das Asylverfahren."

Die Situation von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Deutschland.

Dokumentation (PDF)

Oktober 2009
Kreativwerkstatt in Magdeburg

Seit 2009 findet unser jährliche Kreativ­workshop statt. Begleitet wird er von  Dipl.-Kunst­thera­peut Christian Roskothen-Swierzy, Jugend­migrations­dienst Herbert Neumann und Theater­päda­gogin Karin Tischer.

2010
Besuch von Prof. Dr. Lothar Krappmann

Fachgespräch im Interkulturellen Beratungs- und Begeg­nungs­zentrum Magdeburg

Weiterlesen

Prof. Dr. Krappmann war von 2003 – 2011 Mitglied der UN-Kinder­rechts­kommission

Kreativwerkstatt in Magdeburg

Kreativwerkstatt in der Villa Böckelmann (mit Kunsttherapeut Christian Roskothen-Swierzy)

Bistumswallfahrt auf die Huysburg

Die Wallfahrt des Bistums Magdeburg fand in diesem Jahr unter dem Motto „Gottes Schöpfung – uns anvertraut“ statt.

ENGI-Projekt mit NIDOS

ENGI-Projekt (European Network of Guardianship Institutions) mit NIDOS Niederlande, Belgien, Schweden, Finnland, Schottland und refugium e.V./Deutschland

2011
1. Ausstellung „Zukunftsbilder“

Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Kreativwerkstatt mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten, der Anfang Oktober 2010 in Magdeburg stattfand.

Integrationspreis

Integrationspreis für die Ausstellung „Zukunftsbilder“ (v.l.n.r. Vormund Roland Bartnig, Mündel aus Afghanistan, Vorsitzende Monika Schwenke)

Aktiv-Wettbewerb Projektpreisträger

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt hat unser Vereins-Engagement ausgezeichnet. Das BfDT fördert und stärkt zivilgesellschaftliches, demokratieförderndes Engagement und ermöglicht Partizipation.

2013
3. Mai 2013
Fachtagung „ICH in Sachsen-Anhalt“

Unbeglei­tete minder­jährige Geflüchtete im Spannungs­feld von Kinder- und Jugend­recht und Ausländer­recht“

Dokumentation (PDF)

2014
Kreativwerkstatt in Roßbach

Kreativwerkstatt mit Baumpflanzung in der Jugendbildungsstätte St. Michaels Haus

Verleihung der Goldenen Taube

Diese Auszeichnung haben zuvor schon Amnesty International, das Europäische Parlament, Bundeskanzlerin a. D. Angela Merkel und Ex-Sowjetpräsident Michail S. Gorbatschow erhalten.

Weiterlesen

Erdacht wurde der Preis zum 60. Jahrestag der Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte von dem Landshuter Künstler Richard Hillinger. Er schuf 30 dieser Tauben mit einem Ölzweig im Schnabel. Sie sollen auf die 30 Artikel der Erklärung der Menschenrechte aufmerksam machen. Unterstützt wurde diese Initiative durch den Bundespräsidenten a. D. Roman Herzog († 10. Januar 2017).

Die Goldenen Tauben „fliegen“ weltweit von Person zu Person und von Einrichtung zu Einrichtung. Die Auszeichnung wird jeweils vom vorherigen Preisträger überreicht, um Engagement zu würdigen und zu weiterem Einsatz für die Menschenrechte zu ermutigen. Uns wurde der Preis nun von der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V. in der Lutherstadt Wittenberg überreicht.

Bundespräsident Joachim Gauck bei refugium e.V.

Magdeburg (pbm/kna) – Bundespräsident Joachim Gauck hat den Magdeburger Verein refugium e.V. besucht.

Weiterlesen

Bei einem Gespräch mit Flüchtlingskindern und Mitarbeitern im Gemeindehaus der katholischen Petrikirche würdigte Gauck die weitgehend ehrenamtliche Arbeit. Dieses Engagement für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge sollte auch in anderen Bundesländern Schule machen. Gauck lobte, Kirche und Caritas seien bei der Flüchtlingsarbeit verlässliche Partner des Landes Sachsen-Anhalt. Besonders würdigte er das Bemühen, trotz teilweise gesetzlich bedingter Hindernisse den Jugendlichen eine gute Integration und Bildungsteilhabe zu ermöglichen. In der einzigen für Sachsen-Anhalt zuständigen Cleaningstelle, ebenfalls in Caritas-Trägerschaft, bieten die Mitarbeiter unter anderem Deutschkurse für neu angekommene junge Flüchtlinge an, da ihnen zunächst kein normaler Schulbesuch gestattet ist.

Bischof Gerhard Feige betonte, die Flüchtlingsarbeit sei eine „Herzensangelegenheit“ des Bistums Magdeburg. Sie werde auch von der Basis der katholischen Pfarrgemeinden mitgetragen.

Der Vormundschaftsverein refugium e.V. wurde 1997 mit Bezug auf das Haager Minderjährigenabkommen und der darauf basierenden Richtlinie des UNCHR gegründet, um eine unabhängige rechtliche Vertretung für die Belange von UMF zu schaffen. Ein hauptamtlicher Mitarbeiter führt die vom Familiengericht übertragenen Vormundschaften. Die Vereinsführung wird durch Ehrenamtliche geleistet. Seit seiner Gründung vor 17 Jahren betreute der Verein 241 junge Flüchtlinge aus 44 Ländern. Derzeit führt er 38 Vormundschaften, 6 weitere Anträge liegen bereits beim Amtsgericht vor. Aufgrund der zahlreichen altuellen Krisengebiete ist ein deutlicher Anstieg der Hilfesuchenden zu verzeichnen, vorwiegend aus Syrien. Für 2014 rechnet der Verein im Vergleich zu den Vorjahren mit einer Verdreifachung der Neuaufnahmen von 10 auf 30 Kinder und Jugendliche.

Beitrag auf der Website des Bistums Magdeburg

2015
Spende vom Fußballverband Sachsen-Anhalt
Infoabend für Ehrenamtliche zu Vormundschaften unbegleiteter minderjähriger Geflüchtete
2016
Kooperationsprojekt mit Puppentheater „Das Haus“

2016 liefen die Proben für ein außergewöhn­liches Theater­projekt am Puppen­theater Magde­burg – unter­stützt im Rahmen der Spenden­aktion „Volksstimme-Leser helfen“.

Weiterlesen

Das vom Land geförderte inter­kulturelle Modell­projekt „Das Haus“ beher­bergte 32 Jugend­liche aus unter­schied­lichen Herkunfts­ländern. Deutsche und geflüchtete Jugend­liche zwischen 14 und 18 Jahren entwickelten in den Diszi­plinen Breakdance, Journa­lismus und Theater- und Puppenspiel mit vier Profis aus diesen Bereichen ein gemein­sames Stück. Geprobt hat die Gruppe an unterschied­lichen Orten in Magdeburg. Das Stück „Das Haus“ feierte am 15. Oktober 2016 im Puppen­theater seine Premiere.

Projektarbeit zusammen mit dem Offenen Kanal Magdeburg

Innerhalb der Landeskonferenz „Zusammen Perspektiven gestalten?!“ Unbegleitet – minderjährig – geflüchtet: Ausländische Kinder und Jugendliche in Sachsen-Anhalt.

Weiterlesen

Eine Veranstaltung der Caritas in Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, refugium e.V., Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt, PSZ, DKJS und LAMSA im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, Magdeburg

Dokumentation (PDF)

Weitergabe der Goldenen Taube

Übergabe der Goldenen Taube für Menschenrechte an das KiKA-Nachrichtenformat „logo!“ im ZDF in Mainz

November 2016
Schirmherrschaft durch Ministerin
Die Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Petra Grimm-Benne hat die Schirm­herr­schaft über unseren Verein übernommen.
2017
24. April – 31. Dezember 2017
Projekt „Alltagsbegleitung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Magdeburg“

Aufgrund des Bürgerkriegs in Syrien erreichten uns immer mehr unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus diesem Krisengebiet. Sie benötigen eine muttersprachliche Betreuung im Alltagsbereich.

Weiterlesen

Der Vormund kann aufgrund der vorhandenen Arbeitskapazitäten nicht für jeden seiner Mündel in allen Alltagssituationen begleitend tätig sein. Aus diesem Grund ist der Einsatz eines syrischen Alltagsbegleiters für die unbegleiteten Flüchtlingskinder, die auch aus anderen arabischen Ländern kommen, eine wichtige Ergänzung zur Vormundschaftsführung.

Die Aufgaben bestehen im Aufsuchen der Mündel, die in der Clearingstelle Magdeburg und im betreuten Wohnen leben und in Unterstützungsleistungen in Alltags-, Schul- und Ausbildungsangelegenheiten sowie Konfliktmanagement.

Durchgeführt wurde das Projekt im Vereinsbüro refugium e.V., Wohneinheiten, bei Begleitung der Mündel zu Behörden, zu Ärzten, zur Schule oder zu anderen Institutionen.

Sponsoren des Projekts waren: der Rotary Club Magdeburg und das Hilfswerk Subsidiaris e.V.

Sommerferien 2017
Kooperationsprojekt „Theater-Film-Workshop mit Studierenden und Flüchtlingen“

Der Kulturanker e.V. und die Otto-von-Guericke Universität Magdeburg haben mit uns in den Sommerferien 2017 einen fünf-wöchigen Theater-Film-Workshop mit Studierenden und Flüchtlingen durchgeführt.

Weiterlesen

Das Projekt ist in weiterer Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, der Friedrich-Ebert-Stiftung und mit Unterstützung der Aktion Mensch sowie der Jugendstiftung der Stadtsparkasse Magdeburg entstanden.

Geflüchtete Kinder und Jugendliche sollten gemeinsam mit Studierenden aus den Studiengängen Medienbildung und Bildungswissenschaften Theaterstücke oder -performances zum Thema „Heimat“ entwickeln. Anschließend wurden die Projektergebnisse öffentlich präsentiert sowie filmisch dokumentiert und umgesetzt. Betreut wurden die Workshopteilnehmer von der kubanischen Theaterregisseurin Xiomara Calderon und der Filmemacherin Jana Richter.

Geflüchtete und Studierende erlernten während des Workshops nicht nur Schauspiel-, Kamera- und Filmschnitttechniken, sondern entwickelten interkulturelle Kompetenzen, Medienkompetenz, medienpädagogische Fähigkeiten und soziale Verantwortung. Sie konnten erkennen, dass man nicht dieselbe Sprache sprechen muss, um sich zu verstehen. Die Kinder und Jugendlichen wurden darin bestärkt, Geschichten aus ihrer Heimat und die Erfahrungen in ihrer neuen Heimat Deutschland mit Anderen zu teilen und für eine Magdeburger Öffentlichkeit auf die Bühne zu bringen.

Die Studierenden lernten durch die Flüchtlinge andere Länder und ihre sozialen Verhaltensweisen kennen und verstehen und konnten gleichzeitig die Lebens- und Verhaltensweisen in Deutschland erklären und vermitteln. Auf diese Weise reflektieren und hinterfragen die Studierenden ihre eigene Lebenswelt. So können Patenschaften zwischen Studierenden und Flüchtlingen entstehen, die über die kommenden Jahre zu schnellerer Integration und größerer gesellschaftlicher Toleranz führen.

20 Jahre refugium e.V. // 20. Juni 2017
Eröffnungsveranstaltung im Kunstmuseum Magdeburg, Kloster Unser Lieben Frauen

Unter dem Motto „Verschiedeneinander“ fand der Auftakt unseres 20-jährigen Jubiläums statt.

Weiterlesen

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit Grußworten von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und Staatssekretärin Susi Möbbeck. Ziel war es, gemeinsam mit dem Kunstmuseum einen Raum für die interaktive Begegnung zwischen deutschen und unbegleiteten geflüchteten Jugendlichen zu schaffen. Die Veranstaltung war in die Ausstellung „SEHT, da ist DER MENSCH“ eingebunden.

20 Jahre refugium e.V. // 20. September 2017
Festakt im Roncalli-Haus, Magdeburg

Gäste aus Kirche, Politik und Gesellschaft würdigten das Engagenment des Vereins.

Weiterlesen

Bischof Dr. Gerhard Feige führte mit seiner Laudatio durch den frühen Abend und auch unsere Schirmherrin und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Petra Grimm-Benne hielt einen Festbeitrag. Untermalt wurde die Veranstaltung musikalisch und mit einem Dokumentationsfilm „20 Jahre refugium e.V.“ vom offenen Kanal Magdeburg.

20 Jahre refugium e.V. // 13. Dezember 2017
Jazz-Benefiz-Konzert Palais am Fürstenwall, Magdeburg

Saxophonist Warnfried Altmann und Schlagwerk-Instrumentalist Hermann Naehring gaben ein Jazz-Benefiz-Konzert im Palais am Fürstenwall.

Weiterlesen

Beide Musiker sind seit Beginn ihrer musikalischen Karriere in der Weltmusik und der freien Improvisation zu Hause. Schirmherrin und Ministerin Petra Grimm-Benne wurde als Ehrengast begrüßt.

2018
Kreativwerkstatt Bad Kösen
1. Januar 2019
Caritasverband übernimmt Projekt­förderung Vereins­vormund­schaften

Der Caritasverband für das Bistum Magdeburg übernimmt ab sofort Vereinsvormundschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt. In Kooperation mit refugium e.V. wird das fachliche Unterstützungsangebot weitergeführt.

2019
Kreativwerkstatt Bad Kösen
Sommerbegegnung auf dem Gelände der Universitätskirche St. Petri Magdeburg
2021
Kreativwerkstatt in Bad Kösen
2022
20.9.2022
Festakt 25 Jahre refugium e.V.

Magdeburg | Universitätskirche St. Petri

Festandacht mit Bischof Dr. Feige.

20.09.2022
Festakt 25 Jahre refugium e.V.

Magdeburg | Gemeindesaal St. Petri

Politiktalk und Empfang.

20 Jahre refugium e.V.
Der Jubiläumsfilm (2017)

„Zusammen Perspektiven gestalten?!“
Projektarbeit mit dem Offenen Kanal Magdeburg (2016)

„Das Haus“ – Ein Kooperationsprojekt mit dem Puppentheater Magdeburg (2016)